Archiv

Enough is Enough – Nachbericht

25. September 2010 – EA Bericht

Bericht des EA zur Demonstration »Enough is Enough« am 25.09.2010 in Amberg

Grundsätzliches:

Der Ermittlungsausschuß wurde konkret weder während Anreise, während der Demonstration, noch bei der Rückreise der Demo-TeilnehmerInnen direkt in Anspruch genommen.

Nach unseren Informationen kam es weder im Vorfeld, während, noch nach der Demonstration zu Ingewahrsamnahmen bzw. Verhaftungen. 

 

Auch Personalienfeststellungen sind uns bisher nicht bekannt.

Es kam zu Durchsuchungen anreisender Antifaschist_innen. Davon waren unserer Kenntnis nach vor allem die Zugreisenden betroffen.

 

Gewalt und Repression durch Polizeibeamte:

Teile der den Demonstrationszug »begleitenden« Beamten fielen von Anfang an durch sexistische und andere beleidigende Provokationen auf. 

Einzelne Teilnehmer_innen wurden beschimpft und immer wieder geschubst.

Besonders während der Gedenkzwischenkundgebung am Vilssteg kam es zu Beleidigungen und Provokationen von seiten einzelner Polizeibeamter gegenüber Ordner_innen der antifaschistischen Demonstration.

Ein Teil dieser Beleidigungen und Provokationen durch Teile der eingesetzten Beamten ist dokumentiert und protokolliert.

In unmittelbarer Nähe des Pilspub »500« kam es zu teils ausufernder Gewalt durch die eingesetzten Polizeibeamten. 

Während des ca. 1minütigen Schlagstockeinsatzes gegen Antifaschist_innen fielen besonders 2 Beamte durch hemmungslosen Knüppeleinsatz auf. 

Mindestens ein Beamter »benutzte« den Tonfa (Schlagstock) umgedreht, d. h. er schlug mit dem Griff der »Abdränghilfe« gezielt auf Demonstrant_innen ein.

Zahlreiche Augenzeug_innen und Betroffene berichten auch von gezielten sog. »Gliedtritten« durch Beamte der Staatsgewalt.

Diese gewalttätigen Polizeiübergriffe sind in Teilen dokumentiert.

Anfragen nach der Dienstnummer der gewalttätigen Beamten wurden in allen uns bekannten Fällen nicht beantwortet.

Ein Dank geht an alle den EA unterstützende Freundinnen und Freunde sowie Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte.

 

 

27.09.2010

EA der Demo «Enough is Enough – Der Politik des Verdrängens und Ignorierens entgegentreten« am 25.09.2010 in Amberg.

‹‹‹ zurück zum Archiv