Archiv

Enough is Enough – Nachbericht

27. September 2010 – OTV Fernsehbeitrag

Amberg: »Politik des Ignorierens«?

Link zum Beitrag im OTV-Acrhiv:
http://www.otv.de/default.aspx?ID=2104&showNews=831393#video

 

Demonstranten sind gegen eine »Politik des Ignorierens« der Stadt Amberg gegenüber der örtlichen rechten Szene auf die Straße gegangen. Sie werfen den Verantwortlichen vor, die rechte Szene in Amberg zu leugnen und sich nicht mit ihr auseinander zu setzen. Im Rathaus verneint man diese Vorwürfe, schließlich arbeite man mit dem Bündnis »Bunt statt Braun« intensiv zusammen und betreibe viel in Sachen Aufklärung.

Die Verdi-Jugend der Oberpfalz, Organisatoren der Demonstration, haben zudem eine Gedenktafel am Vilssteg gestiftet. Sie soll an den von Rechtsradikalen ermordeten Klaus Peter Beer erinnern. Die Ver.di-Jugend hatte nach eigenen Angaben die Stadt Amberg dazu aufgefordert, an der Stelle des Vorfalls eine Tafel anzubringen. »Wenn sich die Stadt nicht darum kümmert, müssen wir das eben tun«, betonten die Demonstranten ihre Motivation. Die Demonstration der Ver.di-Jugend verlief größtenteils störungsfrei. Lediglich eine kleine Gruppe Rechtsradikaler versuchte nach Angaben der Polizei auf Höhe der Kugelbühlstraße in das Geschehen einzugreifen. Das habe die Polizei durch taktische Maßnahmen verhindert.

‹‹‹ zurück zum Archiv