Archiv

Frohes Schaffen

22. August 2014 – Freikultur - Film 1

 

FROHES SCHAFFEN
D 2012, 98 min, Ein Film von Konstantin Faigle

Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral

::Konstantin Faigles essayistisch-satirische Doku-Fiktion zeigt: Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott erwählt: Die Arbeit. Arbeit ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Sie ist zugleich Sicherheit, Selbstbestätigung und Existenzberechtigung. In Zeiten von Wirtschaftskrise und rasantem Arbeitsplatzabbau hinterfragt FROHES SCHAFFEN diesen „heiligen“ Lebenssinn der Arbeit. Eine wunderbar ketzerische, filmische Reflektion – unterhaltsam, humorvoll und zugleich tiefgründig.

 

Warum umsonst?
In Zeiten, in denen selbst das Interesse an Kunst und Kultur zum Besitz von Geld und damit zur Arbeit zwingt, will der Jugendclub Bureau daran erinnern, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Vielmehr muss es darum gehen, Verhältnisse zu schaffen, in denen nicht mehr alles – vom einfachen Überleben bis hin zur Teilnahme an Bildung und Kultur – an den Besitz von Arbeit und Geld gebunden ist, sondern die Menschen selbst oberster Zweck allen Handelns sind.


Ort: Hinterhof Waldmannhaus (Neustadt 6 / Kunst-Fischer-Gasse)
Ausschank ab 21 Uhr :: Filmbeginn ab ca. 21:30 Uhr
Bei schlechtem Wetter in der Scheune nebenan.

Veranstaltet von:
Jugendbeirat der Stadt Sulzbach-Rosenberg
und dem Jugendclub Bureau

‹‹‹ zurück zum Archiv