Archiv

Zug des Lebens

23. August 2014 – Freikultur - Film 2

 

ZUG DES LEBENS
Ro 1998, 103 min, Ein Film von Radu Mihaileanu

::1941. Der Osten Europas erbebt unter der Gewalt des Zweiten Weltkriegs. Unerbittlich rücken die deutschen Truppen vor und zermalmen alles, was sich ihnen entgegenstellt. In einem kleinen jüdischen Dorf geht die Angst um, seinen Bürgern könne es bald so gehen wie vielen anderen davor: Gefangennahme, Verschleppung, Ermordung. Dorfnarr Schlomo hat den rettenden Einfall: Um den Deutschen zuvor zu kommen, sollen sich die Dorfbewohner selbst deportieren und so die Flucht antreten. In einem getarnten Güterwagon tritt der Zug des Lebens seine Irrfahrt ins gelobte Land an. Zunächst läuft alles nach Plan, doch schon bald heften sich nicht nur die Deutschen, an seine Fersen.

 

Warum umsonst?
In Zeiten, in denen selbst das Interesse an Kunst und Kultur zum Besitz von Geld und damit zur Arbeit zwingt, will der Jugendclub Bureau daran erinnern, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Vielmehr muss es darum gehen, Verhältnisse zu schaffen, in denen nicht mehr alles – vom einfachen Überleben bis hin zur Teilnahme an Bildung und Kultur – an den Besitz von Arbeit und Geld gebunden ist, sondern die Menschen selbst oberster Zweck allen Handelns sind.


Ort: Hinterhof Waldmannhaus (Neustadt 6 / Kunst-Fischer-Gasse)
Ausschank ab 21 Uhr :: Filmbeginn ab ca. 21:30 Uhr
Bei schlechtem Wetter in der Scheune nebenan.

Veranstaltet von:
Jugendbeirat der Stadt Sulzbach-Rosenberg
und dem Jugendclub Bureau

‹‹‹ zurück zum Archiv