Archiv

Bureau-Sommer-Kino

11. September 2014 – Film 7 - Wir müssen zusammenhalten

WIR MÜSSEN ZUSAMMENHALTEN
CZ 2000 - 117min - Regie: Jan Hrebejk

::In einer tschechischen Kleinstadt des Jahres 1943 bekommen Josef und Marie Cizek, ein kinderloses Ehepaar, ab und zu Besuch von ihrem sudetendeutschen Bekannten Horst Prohazka. Josef nennt ihn nur verächtlich den "Händehoch", da Horst unter den Nazis Karriere machte und sich ein wenig in Marie verliebt hat. Josef dagegen ist ein tschechischer Patriot, der allerdings nie ein Risiko eingehen würde. Die relative Ruhe wird durch den jungen David Wiener gestört, der aus einem Konzentrationslager geflohen ist. David ist der Sohn jenes jüdischen Industriellen, der einmal der Arbeitgeber von Josef und Horst war. Josef will zwar helfen, aber nicht sein Leben riskieren. Ohne wirkliche Überzeugung versteckt er den jungen Mann in der geheimen Speisekammer, wo die Cizeks, wie so viele in diesen schweren Zeiten, ihr geräuchertes Schweinefleisch horten. Vor allem die überfallartigen Besuche von Horst gefährden immer wieder das Leben der unfreiwilligen Helfer. Um nicht weiter aufzufallen, nimmt Josef gegen seine Überzeugung einen Job bei der deutschen Besatzungsmacht an. Seine Frau muss sich unterdessen gegen die plumpen Annäherungsversuche von Horst wehren. Nachdem sie ihn eines Tages zurückweist, will sich Horst rächen und den Cizeks einen Nazi einquartieren. Da behauptet Marie, sie sei schwanger.

 

Während der Ferienzeit gibt es nun jeden Donnerstag um 19:30 Uhr einen Film für umme!

Warum umsonst?
In Zeiten, in denen selbst das Interesse an Kunst und Kultur zum Besitz von Geld und damit zur Arbeit zwingt, will der Jugendclub Bureau daran erinnern, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Vielmehr muss es darum gehen, Verhältnisse zu schaffen, in denen nicht mehr alles – vom einfachen Überleben bis hin zur Teilnahme an Bildung und Kultur – an den Besitz von Arbeit und Geld gebunden ist, sondern die Menschen selbst oberster Zweck allen Handelns sind.

‹‹‹ zurück zum Archiv