Archiv

Aktionswoche zum 8. Mai :: Rundfunkaufnahme »Was bedeutet: Aufarbeitung der Vergangenheit«

04. Mai 2005 – Theodor W. Adorno hören und diskutieren

»Der Nationalsozialismus lebt nach, und bis heute wissen wir nicht, ob als Gespenst dessen, was so monströs war, daß es am eigenen Tode noch nicht starb, oder ob es gar nicht erst zum Tode kam; ob die Bereitschaft zum Unsäglichen fortwest in den Menschen wie in den Verhältnissen, die sie umklammern.«
Theodor W. Adorno

Heute, in Zeiten, in denen deutscher Narzißmus, Vergangenheitsabwehr, die Nutzbarmachung von Vergangenheit und moralische Selbstüberhöhung zum deutschen Alltag gehören, scheint keine von Adornos Befürchtungen übertrieben zu sein, sein Credo scheint heute dringlichere Forderung zu sein denn je:

»Aufgearbeitet wäre die Vergangenheit erst dann, wenn die Ursachen des Vergangenen beseitigt wären.«

Der Vortrag ist Nachzulesen in:
Theodor W. Adorno: Eingriffe, Neun Kritische Modelle. Suhrkamp

oder

Theodor W. Adorno: Gesammelte Schriften, Band 10. Suhrkamp

Eine Tonaufzeichnung des Vortrags, der in den 60er Jahren im Rundfunk gehalten wurde ist im Internet unter http://www.contextxxi.at zu finden.

‹‹‹ zurück zum Archiv